Architektur und Vergänglichkeit – oder: Wenn Gebäude sterben…